Druckansicht

Themenstrang: »Forschungsarbeiten«

Referent_in: Josef Held

Tag/Zeit: Freitag, 19.9.2014, 10:00–12:00 Uhr

Bei der Frage nach dem »Subjekt« handelt es sich nicht nur um eine akademisch-wissenschaftliche Frage, sondern auch um eine politische. Dahinter steht die grundlegende Frage, ob widerständiges Handeln (noch) möglich ist. Verzichtet man auf den Subjektbegriff vollständig, wird es schwierig Widerstand, Protest, Verteidigung der eigenen Würde, Eigensinn, Selbstbestimmung, Verantwortung und Solidarität überhaupt zu thematisieren. (Held et al., 2011: 27f). Daran wird deutlich, dass der subjektwissenschaftliche Ansatz, um den es in diesem Handbuch geht, einen emanzipatorischen Anspruch und damit auch einen politischen Anspruch hat. Das zentrale Ziel des Handbuches ist es den subjektwissenschaftlichen Ansatz, wie er von der Kritischen Psychologie in Berlin entwickelt wurde (vgl. Markard, 2009), darzustellen und konkret aufzuzeigen, wie er sich in Forschung und Praxis umsetzen lässt.

An der Präsentation des Handbuchs sind neben Josef Held weitere Autoren beteiligt.

Druckansicht

Themenstrang: »Wissenschaft«

Referent_innen: Josef Held, Johanna Bröse

Tag/Zeit: Freitag, 19.9.2014, 13:30–15:30 Uhr

Ein wichtiger Ausgangspunkt war für die Kritische Psychologie das Bemühen um eine Vermittlung zwischen Forschung und Praxis. Charakteristisch sind dafür die methodischen Forschungsansätze „kontrolliert exemplarische Praxis“, „Entwicklungsfigur“ „Handlungsforschung“ und Praxisforschung (Markard, 2009). In diesen Konzepten wird das Postulat der Einheit von erkennen und verändern deutlich. Auch der Tübinger Forschungsgruppe war und ist es ein Anliegen, in ihren Projekten eine Verbindung zwischen Forschung und Praxis herzustellen (Bibouche & Held, 2002; Held et al., 2011).

Weiterlesen »

Ferienuni Kritische Psychologie 2014 using Theme Adventure by Eric Schwarz adapted by Stefan Meretz
Entries (RSS) and Comments (RSS).